Wenn du deinen Körper gut nährst, dann freut sich die Seele darin zu wohnen….

Was bedeutet das?

Unser Körper drückt aus, was die Seele nicht sagen kann. Über Unwohlsein, Krankheiten in jeglicher Form.

Man geht sogar schon so weit, dass man behauptet, über 80 % aller Krankheiten sind auf psychische Ursachen zurück zu führen.

Unter psychische Ursache ist unser Inneres gemeint. Unser Geist, unsere Gedanken, die Gefühle auslösen und alles, was sich im Unterbewusstsein einprägt und tief auf unserer Seele sitzt.

Wenn wir ständig gegen dieses Innere arbeiten, es nicht wahrnehmen und hören, dann greift der Körper ein, denn dann werden wir oft dazu gezwungen, einmal inne zu halten.

Leider beheben wir oftmals nur das Symptom und nicht die Ursache.

Ich möchte dich nun daran erinnern, dass du tiefer blicken darfst und dass du weisst dass du immer für dich leben solltest.

Wie fühlst du dich also heute? Was tust du heute für dich? Was brauchst du heute?

Nähre dich dabei auch, indem du gut zu dir sprichst – denn auch unseren Geist dürfen wir füttern.

Wir sind es nämlich, der gut zu uns sein sollte. Bewertungen und Gefühle können wir keinem aufzwingen.

Du kannst dein SEIN leben – das was dich erfüllt – wie dir dein Leben schmeckt.

Und du wirst die richtigen Dinge und Menschen anziehen. Es wird immer jemanden geben, dem du bzw. was du machst, nicht gefällt.#Aber leb nicht für andere, Du bist nicht da, um allen zu gefallen.

Gefalle dir und lebe aus deiner inneren Freude heraus.

Und ganz wichtig – nähre dich auch mit Selbstliebe.

Doch was bedeutet Selbstliebe überhaupt?

Es ist doch so ein grosser komplexer Begriff.

Ich kann dir sagen, was es für mich bedeutet. Selbstliebe bedeutet für mich, dass ich mich wert schätze. Dass ich mich selbst annehme. Ich bin nicht perfekt, das ist keiner von uns (was heisst auch schon perfekt) aber ich bin okay und ich gebe stets mein Bestes im jetzigen Moment.

Selbstliebe bedeutet dass ich für mich sorge. Dass ich auf mich und meine innere Stimme höre und mir und meinem Körper das gebe, was er braucht. Ich erlaube es mir. Ich bin meine beste Freundin.

Ist das egoistisch? Nein. Ich handle ja nicht gegen jemanden. Sondern indem ich schaue, dass es mir gut geht und ich mich wohlfühle, kann ich viel mehr geben und dabei auf andere schauen.

Du bist was du isst, und darüber denkst

Kennst du mentalen Hunger? Mentalen Hunger nachgehen – was bedeutet das?

Sagen wir mal so, du solltest öfters mal überprüfen, ob du körperlich hungrig bist oder mental hungrig. Sprich, geht dein Hunger vom Körper aus oder vom Kopf?

Weiters darfst du deine Gedanken und Glaubenssätze überprüfen.

Wenn du in einer Essstörung steckst oder restriktivem Essen (Diät)dann solltest du auch deinen mentalen Hunger immer folgen, damit du wieder Vertrauen in dich aufbauen kannst und auch, dass dein Körper dir wieder vertrauen kann.

Denn Körper Geist und Seele gehören zusammen.

Wenn du jetzt stets isst, um Gefühle zu kompensieren, dann darfst du, nachdem du dir deine Gedanken und Glaubensmuster angeschaut hast, tiefer blicken.

Wenn ich immer esse, um gewisse Gefühle zu verdecken, oder um sie nicht mehr zu spüren, dann werden auch diese Gefühle immer wieder in mir hochkommen. Das Essen kann mir diese nicht nehmen, ich werde nicht satt und mitunter fühle ich mich dann noch schlechter, weil ich auch zuviel gegessen habe. Ein Teufelskreis.

Zu Beginn einer Heilungsphase bzw. auch zu Beginn einer intuitiven Ernährung sollte man jedoch auch dem mentalen Hunger Raum geben, damit man diesen kennen und spüren lernt und dass Vertrauen und Wahrnehmung gefördert werden.

Was ist jetzt aber mit schlechtem Gewissen?

Essen ohne schlechtes Gewissen – geht das überhaupt? Ich kenne unzählige Frauen, die mit essen, Schönheit, Schlank sein und abnehmen (Diät) schon zigmal in Berührung gekommen sind.

Mit der Diätindustrie und Schönheit lässt sich auch viel Geld verdienen.

Das Traurige daran, wir verlieren den natürlichen Zugang zu uns, das natürliche Gespür. Und brauchen somit Hilfe von aussen.

Du kannst aber wieder zurück finden. Zu deiner Intuition – zu deinem Gespür.

Wenn du lernst, auf deinen Körper zu hören, ihm das zu geben, was er braucht (und das kann anfangs oftmals ein Ausprobieren sein, weil wir noch unsicher sind) und isst wenn du Hunger hast – aufhörst wenn du angenehm gesättigt bist, dann wird dein Körper mit allem versorgt und du wirst auch zufrieden sein.

Wenn du das wirklich umsetzen kannst, wird es dir viel besser gehen, du wirst fitter sein, glücklicher und wirst zu deinem gesunden Wohlfühlgewicht finden.

Und durch diese neuen Erfahrungen erhältst du Vertraue in dich, deinen Körper und den Körpersignalen und somit wirst du auch kein schlechtes Gewissen mehr haben. Denn du bist dein bester Ernährung Ratgeber.

{“subsource”:”done_button”,”uid”:”A0F16EB6-7C2A-4D10-9DF7-6404D4C5DB61_1629283927110″,”source”:”editor”,”origin”:”gallery”,”is_remix”:false,”used_sources”:”{“version”:1,”sources”:[]}”,”source_sid”:”A0F16EB6-7C2A-4D10-9DF7-6404D4C5DB61_1629283927572″,”premium_sources”:[],”fte_sources”:[]}

Eine Prise Leichtigkeit – bitte

Nähre deine Seele doch mal mit mehr Leichtigkeit – vor allem jetzt zu Ferienbeginn. Lass dich anstecken von und mit deinem Kind.

Keine Verpflichtungen und kein Lerndruck….

Wir verlieren uns oft im Aussen, da wir in einer sehr gestressten und schnelllebigen Welt leben, in der immer alles sofort und gleich geschehen und umgesetzt werden soll – Höher – Schneller – Weiter.

Das Zauberwort hier ist: Achtsamkeit.

Und genau das darfst du jetzt bewusst üben und in deinen Alltag einladen.

Achtsam leben, achtsam essen – im Moment sein und nicht woanders.

Wenn du dich gedanklich immer nur auf das Jetzt fokussierst, dann wirst du merken, dass Sorgen und Druck sich lösen.

Dankbar zu sein was JETZT gerade ist.

Spüren was JETZT gerade hochkommt.

Bei deiner Beschäftigung im JETZT präsent sein.

Auch das Essen achtsam geniessen, ganz bewusst. Bewusst und achtsam bei Gesprächen zuhören

Und somit auch deinen Geist mit mehr Ruhe sättigen. Denn Stress ist zur Volkskrankheit geworden. Stress äussert sich nicht nur physisch sondern psychisch. Stress und Druck bedeuten Anspannung und ein grosses Leistungsstreben. Immer höher – schneller – besser…

und genau das leben wir auch unseren Kindern vor- Druck in der Schule, Stress beim Lernen…Oftmals ist dann dieser Druck so gross, dass wir glauben nichts mehr unter Kontrolle zu haben, weil es uns überfordert.

Und daher ist es jetzt wichtig, mal einen Gang runterzuschalten und mehr Achtsamkeit leben. Und dabei darfst du Druck loslassen. Lass es gut sein. Probiere dich aus, hör auf dein Herz, folge deiner Intuition und lass dich überraschen, was alles Grossartige noch auf dich wartet. Bleibst du immer beim gleichen, dann passiert jeden Tag das Gleiche.

Erfahre das Leben, die Ferien, die Zeit mit deinem Kind – alles geschieht für dich.

Erdbeerkuchen der besonderen Art

Die Sommerzeit und das beginnt oft mit der Ernte der Erdbeeren. Rein ins Erdbeerfeld und die rotesten fruchtigsten Erdbeeren pflücken. Wir waren heuer wieder mehrmals und neben dem klassischen Erdbeermarmelade, gab es auch noch diesen fruchtigen Erdbeerkuchen.    

Zutaten:

230 g Dinkelmehl 1,5 TL Backpulver 80 g pflanzliche Butter 80 g Kokosblütenzucker etwas Zimt 130 ml Hafermilch 2 Eier Erdbeeren

Zubereitung:

Mehl, Backpulver, Zimt, Butter, Zucker, Eier und Milch zusammen und zu einem Teig verrühren.

Ein mittleres Blech mit Teig befüllen.

Erdbeeren waschen und klein schneiden und  den Teig damit belegen.   Wenn du die Erdbeeren etwas mit Mehl bestäubst, dann fallen sie nicht komplett in den Teig.

Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad Ober- und Unterhitze ca. 55 min. backen.  

Gewinne mein Buch!

Ich möchte mich bei meiner treuen Community bedanken und verlose mein Buch.

Willst du endlich genussvoll DEIN Leben leben?

Willst du essen ohne schlechtes Gewissen?

Willst du dein Wohlfühlgewicht erreichen ohne Diät

Willst du glücklich sein und nicht ständig etwas mit Essen kompensieren

Willst du dich selbst lieben lernen und aus Liebe zu dir essen

Willst du von Diätgedanken loskommen und dich aus essgestörten Verhalten befreien

Willst du intuitiv essen und leben

Willst du innerliche Blockaden und Glaubenssätze lösen und aufarbeiten

 

Dann würd ich mich freuen, wenn du mein Buch liest.

Ich gebe dir hier die Möglichkeit, ein Exemplar zu gewinnen.

Teilnahmebedingungen:

Die Teilnahme am Gewinnspiel ist kostenlos und erfolgt über Instagram.

  1. Folge mir auf Instagram @iris_holzer_mentalwerkstatt
  2. Like dort den Post und teile dies in deiner IG Story – markiere mich dort.
  3. Markiere unter diesem Post noch eine Freundin/Freund, für den dieses Buch auch interessant sein könnte.
  4. Sende mir ein Emoji unter dem Post, wie du reagieren würdest, wenn du gewinnst.

Ich werde die Gewinnerin/Gewinner in einem Post nennen und in meiner Story.

Das Gewinnspiel endet am 29.06. um 18.00 Uhr.

 

Viel Erfolg

Du bist dein bester (Ernährungs)Ratgeber

Kennst du das Gefühl, dass du etwas essen möchtest, aus deinem Bauchgefühl heraus, aber dein Kopf redet dir ständig dazwischen?

Jeder, der mit dem Essen ein Thema hat, nach einer Diät, Essstörung etc, kann nicht mehr einfach auf den Bauch – auf seine Intuition – hören.

Warum? Weil du dir und deinem Körper nicht mehr vertraust.

Und je mehr du deinem Kopf folgst, der dir ein Gefühl von Kontrolle und somit Sicherheit suggeriert, desto mehr verlierst du die Verbindung zu dir selbst. Wir bekommen im Aussen soviel “eingeredet”, der Verstand  isst hier mit – denn er möchte unser Überleben sichern, möchte dazugehören, verbunden sein, anerkannt werden. Wir passen uns stets an und haben Angst, wenn wir anders sind, wie die anderen, oder anderes tun, gehören wir nicht dazu.

Da kommen dann noch unsere ganzen Erfahrungen und Prägungen dazu, die sich tief in uns abgespeichert haben.

Deine nicht erfüllten Bedürfnissen machen dich leer, einsam und traurig. Oftmals erfüllen wir Erwartungen im Aussen oder Bedürfnisse anderer und bleiben selbst innerlich unerfüllt.

Du suchst nach etwas im Aussen, aber egal wo du bist, und das kann der schönste Sandstrand sein, du hast und spürst diese innere Leere. Erkennst du dich darin wieder?

Wie wäre es, wenn du dich endlich wieder bewusst wahrnehmen traust. Wenn du lernst dich so sehr zu schätzen, dass du dir Gutes tun möchtest, indem du bspw auf deinen Körper hörst?

Wenn du lernst, deine tiefen inneren Bedürfnisse und deiner Intuition zu folgen?

Klingt zu schön, meinst du? Es ist aber möglich, denn du bist der Gestalter deines Lebens. Du bist der, der Gedanken hat und somit Gefühle erzeugt. Du musst nicht immer wissen WIE, sondern einfach, dass du kraftvoll genug bist, um dir dein Leben so zu gestalten, dass du genussvoll lebst.

Du darfst Erwartungen und Werte loslassen, die nicht zu dir gehören.

Frage dich stets, was du gerade in diesem Augenblick brauchst, welches Gefühl brauchst du? Wie möchtest du dich fühlen. Und dann verdränge nichts, sondern spür hin, auch wenn es schmerzhaft ist und versuche diesem Bedürfnis nachzugehen. Erlaube es dir.

Und wenn du dieser Intuition folgst, wirst du auch satt werden. Und zwar nicht nur beim Essen. Du darfst lernen, dir selbst zu vertrauen und Verantwortung für dich zu übernehmen. Was soviel bedeutet, dass du dein Leben selbst in der Hand hast.

Wenn du Liebe brauchst, dann frage dich, wie du die Liebe jetzt in dir spüren könntest. Rufe eine Freundin an oder triff dich mit deinen Freunden. Umarme dein Kind oder deinen Partner. Kuschle mit deinem Haustier.

Sieh hinter dein Verhalten. Nimm das Gefühl an und erkenne die Glaubensmuster dazu. Erkenne deine Prägungen und versuche diese aufzuarbeiten – gerne mit mir an deiner Seite, denn ich bin diesen Weg bereits gegangen.

Es geht nicht mit Willenskraft, sondern indem du die Reise zu deinem Inneren antrittst.

Wenn du dich schwer tust zu fühlen und dich zu fühlen/spüren, dann bitte melde dich gerne bei mir.

Ausserdem kannst du gerne auch bei mir, mein Buch “Deine mentale Genussreise” bestellen. (12 Schritte um Körper Geist und Seele zu nähren)

Hast du Fragen, schreibe mir!

 

Erdäpfelkäse

Im Sommer greift man gerne zu kalten Platten und zur Jause und da darf vor allem der Erdäpfelkäse – Kartoffelkäse – nicht fehlen.

Zutaten:

Kartoffeln

Sauerrahm

Petersilie

Schnittlauch

Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Kartoffeln waschen, schälen und abkühlen lassen. Danach zerkleinern und mit etwas Sauerrahm verrühren. Je nach Menge der Kartoffeln, es sollte nicht zu matschig werden – lieber weniger Sauerrahm.

Abschmecken zwischendurch.

Schnittlauch und Petersilie waschen. Schnittlauch schneiden und darunter mischen, mit Salz und Pfeffer würzen und als Garnitur die Petersilie.

Fertig und einfach lecker.

Ich lüfte das Geheimnis

 

Du kannst mein Buch bereits jetzt schon vorbestellen, um es dir zu “sichern”.

https://www.amazon.de/Deine-mentale-Genussreise-Schritte-Körper/dp/303877071X/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&crid=22JVFF3JXC6FA&keywords=Deine+mentale+Genussreise&qid=1652277169&sprefix=iris+holzer+genussreise%2Caps%2C73&sr=8-1

 

leichte sommerliche Erdbeertorte

Die Temperaturen steigen und das Eis wird immer beliebter als Nachspeise. Trotzdem liebe ich es, auch im Sommer zu backen und meinem Gaumen verwöhnen zu dürfen. Dazu habe ich eine leichte sommerliche Erdbeertorte kreiert, die auch mit Eis gut kombinierbar wäre. Rezept

Zutaten:

230 g Dinkelmehl 1,5 TL Backpulver 80 g pflanzliche Butter 80 g Kokosblütenzucker etwas Zimt 130 ml Hafermilch 2 Eier 200 ml Schlagsahne Erdbeeren

Zubereitung:

Mehl, Backpulver, Zimt, Butter, Zucker, Eier und Milch zusammen und zu einem Teig verrühren. In eine Tortenform füllen und

Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad Ober- und Unterhitze ca. 55 min. backen. In der Zwischenzeit Schlagsahne zubereiten.

Erdbeeren waschen und klein schneiden. Auf den fertig ausgekühlten Tortenboden die Schlagsahne verteilen und die Erdbeerstücken. Gerne noch mit Schokostreusel verzieren und kühl geniessen.